Loading...
Sie sind hier:>Der Weg zum Angelschein
Der Weg zum Angelschein2018-08-02T12:20:56+00:00

Wie bekomme ich den Angelschein?

  • Vorbereitungslehrgang absolvieren als Voraussetzung für die Anmeldung zur Fischereiprüfung (Pflicht und Umfang abhängig vom Bundesland)

  • Anmeldung zur Fischereiprüfung
  • Fischereiprüfung absolvieren (schriftlich, evtl. mündliche Teilprüfung)
  • Antrag Fischereischein bei der Meldebehörde + Fischereiabgabe leisten

Angelschein online machen

Mittlerweile gibt es in den meisten Bundesländern die Möglichkeit, den geforderten Vorbereitungskurs online zu absolvieren. Dies hat sich durch Kooperationen mit den jeweiligen Landesfischereiverbänden und -vereinen durchgesetzt, leider noch nicht in allen Bundesländern. Eine Übersicht über die Bundesländer, die den Onlinekurs vollständig als Prüfungszulassung anerkennen und welche nicht, erhalten Sie hier.

Dadurch, dass die Präsenzstunden in der Regel an mehreren Tagen am Stück stattfinden, bleibt vielen Menschen der Zugang zum Angeln verwehrt, da sie aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen nicht an den Vorbereitungskursen vor Ort teilnehmen können. Der erste Schritt auf dem Weg zum Angelschein kann deshalb in den meisten deutschen Bundesländern ersetzt werden durch das Absolvieren eines Onlinekurses von Fishing-King.

Die Onlinekurse sind so konzipiert, dass sie genau an die einzelnen Bundesländer angepasst sind und dementsprechend die jeweiligen Prüfungsinhalte und Probeprüfungen beinhalten. So hat man als angehender Prüfling die in der heutigen Zeit benötigte Flexibilität – man kann selbst bestimmen, wie viel Zeit man pro Tag in das Lernen investiert und in welchem Tempo gelernt wird. Ihr individueller Lernstand wird jederzeit gespeichert, so dass man immer wieder ab dem letzten aktuellen Stand weiterlernen kann. Wenn alle Prüfungsfragen richtig beantwortet wurden und Sie das Gefühl haben, dass Sie gut für die Prüfung vorbereitet sind, werden automatisch Probeprüfungen für Sie freigeschaltet, mit denen Sie Prüfungssimulationen durchführen können, um zu testen, ob Sie tatsächlich fit für die Fischereiprüfung sind. Falls Sie feststellen, dass noch Übungsbedarf besteht, können Sie jederzeit die Prüfungsfragen erneut durchgehen. Auch die Probeprüfungen lassen sich problemlos beliebig oft wiederholen.

Angelschein online machen

Die Onlinekurse von Fishing-King sind allerdings nicht nur für die Bundesländer zugänglich, in denen die Pflicht-Präsenzstunden vollständig ersetzt werden können. Auch wenn Sie in einem Bundesland leben, in dem kein Weg um den verpflichtenden Vorbereitungskurs vorbeiführt – die Onlinekurse eignen sich ebenfalls sehr gut als ergänzendes Mittel, um sich perfekt auf die Fischereiprüfung vorzubereiten.

Nach der Lernphase steht die Anmeldung zur Fischereiprüfung an. Der Anmeldeprozess ist von Land zu Land und von Stadt zu Stadt unterschiedlich. In einigen Städten ist es möglich, sich online zu registrieren. In manchen Städten, wie beispielsweise in Krefeld, wird eine persönliche Anmeldung bei der oberen Fischereibehörde verlangt. Informieren Sie sich also am besten so früh wie möglich über Ihren ortsabhängigen Anmeldeprozess, und ebenfalls über die angebotenen Prüfungstermine! Die Prüfungstermine sind ebenfalls höchst unterschiedlich geregelt. In einigen Bundesländern werden wöchentlich Prüfungstermine angeboten, in manchen wiederum nur monatlich und im schlimmsten Fall sogar nur einmal im Jahr. Genauere Infos zu der Fischereiprüfung erhalten Sie hier.

Wenn Sie sich erfolgreich für einen Prüfungstermin angemeldet haben, steht der wichtigste Teil an – nämlich das Bestehen der Fischereiprüfung. Durch den individuell gestalteten Lernprozess mithilfe der Onlinekurse stellt dies jedoch kein Problem dar. Die Fischereiprüfung wird allerdings immer noch vor Ort von den Fischereibehörden oder den Vereinen schriftlich durchgeführt, teilweise mit einem mündlichen Teil oder sogar einem anschließenden Angelpraktikum. Die Fischereiprüfung kann also nicht online abgelegt werden.

Sobald Sie die Angelscheinprüfung erfolgreich bestanden haben, müssen Sie den Fischereischein bei Ihrer örtlichen Meldebehörde beantragen. Zusätzlich zum Antrag fällt eine Fischereiabgabe an, die Sie zusätzlich zur Ausstellungsgebühr des Fischereischeins leisten müssen. Hierbei haben Sie die Wahl, ob sie für fünf Jahre im Voraus zahlen oder sofort für die gesamte Gültigkeitsdauer. Entscheiden Sie sich für die Fünfjahresvariante, müssen Sie nach Ablauf des Gültigkeitszeitraums die Fischereiabgabe erneut leisten. Die Fischereiabgabe wird für die Gültigkeit des Fischereischeins vorausgesetzt und wird zweckmäßig zur Förderung der Fischerei eingesetzt. Mit Ausnahme von Schleswig-Holstein gibt es leider weder die Möglichkeit, den Antrag online zu stellen noch die Fischereiabgabe online zu zahlen bzw. zu verlängern. Leisten Sie Ihre Fischereiabgabe für Schleswig-Holstein hier online.

Angelschein machen

Vorbereitungslehrgang

Wenn Sie die Fischerprüfung ablegen wollen, wird es ohne ausführliche Vorbereitung sehr schwer. Leider ist die Art der Vorbereitung in manchen Bundesländern als Voraussetzung zur Anmeldung für die Fischerprüfung noch streng vorgeschrieben, in anderen dagegen ist es den angehenden Anglern selbst überlassen, wie sie sich auf die Prüfung vorbereiten.

Da die Regelungen stark vom Bundesland abhängen, finden Sie hier eine Übersicht über die Vorschriften zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung:

BundeslandVoraussetzung für die Anmeldung zur Fischerprüfung
Baden-WürttembergPflicht zur Teilnahme an einem 30-stündigen Vorbereitungskurs bei einem vom Ministerium anerkannten Lehrgang des Landesfischereiverbandes. Die Anerkennung des Lehrgangs muss mindestens drei Monate vor Lehrgangsbeginn unter Angabe des Lehrprogramms erfolgen
BayernPflicht zur Teilnahme an einem mindestens 30-stündigen Vorbereitungskurs, der dem Ausbildungsplan der Prüfungsbehörde entspricht und einen praktischen Teil für die Anwendung der Fanggeräte sowie die Behandlung der gefangenen Fische enthält
BerlinPflicht zur Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang mit einer Dauer von mindestens 30 Stunden
BrandenburgKein Vorbereitungslehrgang vorgeschrieben
BremenPflicht zur Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang des Landesfischereiverbandes Bremen e.V.
HamburgPflicht zur Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang mit einer Dauer von 30 Stunden beim Angelsport-Verband Hamburg e. V.
HessenPflicht zur Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang mit einem Umfang von mindestens 40 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten
Mecklenburg-VorpommernKein Vorbereitungskurs vorgeschrieben
NiedersachsenKein Vorbereitungskurs vorgeschrieben
Nordrhein-WestfalenKein Vorbereitungskurs vorgeschrieben
Rheinland-PfalzTeilnahme an einem mindestens 35-stündigen Vorbereitungslehrgang inkl. praktischem Teil
SaarlandPflicht zur Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang bei einem vom Fischereiverband Saar oder einer von dieser beauftragten Institution
SachsenPflicht zur Teilnahme an einem 30-stündigen Vorbereitungslehrgang mit theoretischem Teil und einer praktischen Einweisung in den Gebrauch der Fanggeräte und die Behandlung der gefangenen Fische
Sachsen-AnhaltPflicht zur Teilnahme an einem 30-stündigen Vorbereitungslehrgang
Schleswig-HolsteinKein Vorbereitungslehrgang vorgeschrieben
ThüringenPflicht zur Teilnahme an einem mindestens 30-stündigen Vorbereitungslehrgang von den Angelfischereiverbänden oder den von ihnen beauftragten Mitgliedsvereinen mit theoretischem und praktischem Teil

Angelschein Dauer

Jeder angehende Angler weiß, dass viel Zeit investiert werden muss um den Angelschein in den Händen halten zu können. Aber wie lange dauert es insgesamt, bis der erste Fisch gefangen werden darf? Hierzu eine Übersicht:

Angelschein machen

Angelschein Kosten

Um den Angelschein erhalten zu können, muss nicht nur Zeit investiert werden, sondern auch Geld. Ziel ist es, Ihnen hier alle anfallenden Kosten für den gesamten Fischereischeinprozess transparent darzustellen.

Die ersten Kosten entstehen Ihnen bei der Anmeldung zu einem Vorbereitungslehrgang (falls vom Bundesland vorgeschrieben oder bei freiwilliger Teilnahme) bei dem jeweiligen Verband, Verein oder einer anderen Institution. Die Kosten sind hier sehr unterschiedlich und liegen zwischen 50€ und 250€. Bei manchen Lehrgangsanbietern sind die Kosten für das benötigte Lehrmaterial nicht enthalten und müssen zusätzlich geleistet werden. Die meisten Bundesländer erkennen den Onlinekurs von Fishing-King als Prüfungsvoraussetzung an – in dem Fall fallen die ersten Kosten auf dem Weg zum Fischereischein bei dem Kauf des Onlinekurses an.

Weitere Kosten fallen Ihnen bei dem Antrag auf Zulassung zur Fischerprüfung an. In den meisten Bundesländern wird eine Anmeldegebühr zwischen 20€ und 100€ erhoben, ebenfalls abhängig von dem Bundesland, in dem Sie sich für die Fischerprüfung anmelden. Es gibt jedoch auch den Ausnahmefall, dass die Prüfungsgebühr Bar am Prüfungstag gezahlt werden muss.

Haben Sie die Prüfung bestanden und liegt Ihr Prüfungszeugnis vor, fällt die nächste Gebühr (Verwaltungsgebühr) bei dem Antrag Ihres Fischereischeins bei Ihrer zuständigen Meldebehörde bzw. der unteren Fischereibehörde an. Zusätzlich zum Antrag des Fischereischeins muss eine Fischereiabgabe geleistet werden, die Höhe ist auch hier wieder vom Bundesland abhängig. Die Fischereiabgabe wird dabei für förderungsfähige Maßnahmen in der Fischerei eingesetzt, beispielsweise für Maßnahmen zur Biotopverbesserung oder Fischbesatzmaßnahmen.

Einen Überblick über alle anfallenden Kosten für jedes Bundesland erhalten Sie hier.

Erfahrungen

Der Weg zum Fischereischein bzw. die Fischerprüfung stellt für viele eine Herausforderung dar. In dem Fall ist es ratsam, sich von Vorgängern inspirieren zu lassen und sich Tipps einzuholen, wie man sich denn am besten auf die Fischerprüfung vorbereiten kann, um sich die Angst nehmen zu lassen. Da die konservativen Lehrmethoden, wie Sie immer noch von einigen Bundesländern als Prüfungsvoraussetzung vorgeschrieben werden, längst nicht von allen Menschen in Anspruch genommen werden können, waren neue Prüfungsregelungen notwendig. Dies ist den meisten Bundesländern auch fischereirechtlich umgesetzt worden. Demnach wurden die Gesetze angepasst, so dass man nicht mehr gezwungen ist, mindestens zwei Wochenenden an einem Präsenzkurs mit Anwesenheitspflicht teilzunehmen, sondern nun auch die Möglichkeit hat, sich flexibel mittels E-Learning-System bestens auf die Fischerprüfung vorzubereiten.

Fishing-King verfügt mittlerweile über eine Vielzahl von Kundenrezensionen und einer sehr guten Sternebewertung. Die Onlinekurse als Alternative zu den Präsenzkursen zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung haben sich als erfolgreich bewährt und bieten Ihnen eine Prüfungs-Erfolgs-Garantie.

Zudem hat Fishing-King zahlreiche Kundenerfahrungen auf der Website veröffentlicht, die Sie hier nachlesen können.