Loading...
Sie sind hier:>Formalitäten
Formalitäten2018-07-11T13:39:41+00:00

Angelschein machen: Formalitäten im Überblick

Angelschein Arten

Welche Arten von Angelscheinen gibt es?

Da Fischereirecht Ländersache ist, legt jedes Bundesland eigene Fischereigesetze und -verordnungen fest. Daraus ergeben sich auch die verschiedenen Angelschein Arten, die im folgenden zusammengefasst werden. Alle Angaben sind angelehnt an die Fischereigesetze der Bundesländer, eine Liste mit den Links aller Fischereigesetze und -verordnungen können Sie hier als PDF downloaden:

Man unterscheidet zwischen:

  • Fischereischein auf Lebenszeit
  • Jahresfischereischein
  • Zeitlich begrenzter Fischereischein (für ein, fünf oder zehn Jahre)
  • Jugendfischereischein
  • Sonderfischereischein (für ein, fünf oder zehn Jahre)
  • Vierteljahresfischereischein
  • Touristenfischereischein
  • Urlauberfischereischein (Schleswig-Holstein)
  • Fischereischein A (Berlin)
  • Fischereischein B (Berlin)
  • Ausländerfischereischein (Hessen)
BundeslandFischereischein Arten
Baden-WürttembergFischereischein auf Lebenszeit
Jahresfischereischein
Jugendfischereischein (für Personen, die das 10., aber noch nicht das 16. Lebensjahr vollendet haben. Berechtigt nur zur zum Angeln unter Aufsicht einer mindestens 18 Jahre alten Person mit gültigem Fischereischein)
BayernFischereischein auf Lebenszeit (Fischerprüfung darf ab dem 12. Lebensjahr abgelegt werden)
Jugendfischereischein (für Personen, die das 10., aber nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben. Der Jugendfischereischein berechtigt zum Angeln nur in Begleitung eines volljährigen Fischereischein-Inhabers)
-Jugendliche, die das 14. Lebensjahr vollendet und die Fischerprüfung oder eine gleichgestellte Prüfung bestanden haben, erhalten den Fischereischein auf Lebenszeit, sofern sie nicht ausdrücklich die Erteilung des Jugendfischereischeins beantragen
Jahresfischereischein für volljährige Personen ohne Wohnsitz in Deutschland und ohne abgelegte Fischerprüfung
Berlin-Fischereischein für Berufsfischer (Fischereischein B)
-Fischereischein für Angler zur Ausübung des Fischfangs mit der Handangel oder mit dem Senknetz (Fischereischein A)
Jugendfischereischein (Fischereischein J) zur Ausübung des Fischfangs mit der Friedfischangel (für Personen, die das 12., aber nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben)
BrandenburgFischereischein für Berufsfischer
Fischereischein für Angler zur Ausübung des Fischfangs mit Angelgeräten
Jugendfischereischein (für Personen, die das 8. Lebensjahr vollendet haben)
Bremen –Fischereischein (für Personen, die das 14. Lebensjahr vollendet und eine Fischerprüfung abgelegt haben oder als Berufsfischer ausgebildet sind)
-„Fischen durch Jugendliche“ (für Personen, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben dürfen nur in Begleitung eines Fischereischein-Inhabers angeln)
Hamburg-klassischer Fischereischein
-Fischereischeine für Berufs- und Nebenberufsfischer
-Fischereischein für ausländische Touristen ohne festen Wohnsitz in Deutschland
Kinder, die noch nicht das 12. Lebensjahr vollendet haben, dürfen in Begleitung eines volljährigen Fischereischeininhabers mit einer Handangel angeln
-der Fischereischein ist nicht erforderlich für Personen, die auf Grund einer Behinderung nicht in der Lage sind, eine Fischerprüfung abzulegen. Sie sind nur berechtigt, in Begleitung eines volljährigen Fischereischeininhabers mit einer Handangel zu angeln
HessenJugendfischereischein (für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren ohne bestandene Fischereischeinprüfung (Berechtigung zum Angeln nur unter Aufsicht einer volljährigen Person mit gültigem Fischereischein)
Sonderfischereischein für Personen, die die Fischerprüfung nicht oder nur mit unverhältnismäßigem Aufwand ablegen können, dürfen in Begleitung einer volljährigen Person mit Fischereischein angeln
Ausländerfischereischein für Personen, die im Inland keinen Wohnsitz haben oder die dem diplomatischen Corps angehören und ihre Sachkunde durch die Vorlage eines ausländischen Fischereischeins oder Fischereierlaubnisscheins nachweisen
Mecklenburg-VorpommernFischereischein für Personen, die das 14. Lebensjahr vollendet haben
Fischereischein für Personen, die das 10. Lebensjahr vollendet haben
Touristenfischereischein
Kinder, die jünger als 14 Jahre sind benötigen keinen Fischereischein sondern eine Erlaubnis des Fischereiberechtigten
Behinderte oder kranke Menschen sind von der Fischereischeinpflicht befreit, wenn sie unter Aufsicht eines volljährigen Fischereischeininhabers angeln (der Nachweis der Schwerbehinderung oder das amtsärztliche Attest ist beim Angeln mitzuführen)
NiedersachsenFischereischein (für Personen, die das 14. Lebensjahr vollendet und die Fischereiprüfung bestanden haben)
Nordrhein-WestfalenFischereischein (für Personen, die das 14. Lebensjahr vollendet und die Fischerprüfung bestanden haben)
Jugendfischereischein (für Personen, die das 10., aber noch nicht das 16. Lebensjahr vollendet haben und keine Fischerprüfung abgelegt haben. Berechtigt nur zum Angeln in Begleitung eines Fischereischein-Inhabers)
Jahresfischereischein (für Personen, die nicht oder nicht länger als ein Jahr für einen Aufenthalt in Nordrhein-Westfalen gemeldet sind, keine Fischerprüfung abgelegt haben, aber die benötigte Sachkunde auf andere Weise nachweisen können)
Rheinland-PfalzFischereischein (für Personen ab dem 14. Lebensjahr mit bestandener Fischerprüfung)
Jugendfischereischein (für Personen, die das 7., aber noch nicht das 16. Lebensjahr vollendet und noch keine Fischerprüfung abgelegt haben)
Sonderfischereischein (für Personen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben und aufgrund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Behinderung keine Fischerprüfung ablegen können)
SaarlandFischereischein (für Personen ab 14. Jahren mit bestandener Fischerprüfung)
Jugendfischereischein (für Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Berechtigt nur zum Angeln unter Aufsicht eines volljährigen Fischereischein-Inhabers)
SachsenFischereischein (für Personen, die das 14. Lebensjahr vollendet und die Fischerprüfung bestanden haben oder die erforderliche Sachkunde auf andere Weise nachweisen können)
Jugendfischereischein (für Personen, die das 9., aber noch nicht das 16. Lebensjahr vollendet haben. Diese dürfen nur in Begleitung eines volljährigen Fischereische-Inhabers angeln, außer sie sind seit mindestens einem Jahr Mitglied in einem Anglerverein)
-Personen, die aufgrund einer nachgewiesenen Behinderung nicht in der Lage sind, eine Fischereiprüfung abzulegen, kann ein Fischereischein ohne Fischereiprüfung erteilt werden (diese dürfen die Fischerei nur in Begleitung eines volljährigen Fischereischein-Inhabers ausüben)
Gastfischereischein (für Personen, die ihren Hauptwohnsitz außerhalb von Sachsen und keine Fischereiprüfung abgelegt haben. Dieser kann auch von den Anglerverbänden ausgehändigt werden)
Sachsen-AnhaltFischereischein (für Personen mit bestandener Fischerprüfung)
Jugendfischereischein (für Personen, die das 8., aber noch nicht das 14. Lebensjahr vollendet haben und für Personen, die das 14., aber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, sofern sie nur die Jugendfischerprüfung bestanden haben)
Sonderfischereischein (für Personen, die aufgrund einer Behinderung nicht in der Lage sind eine Fischerprüfung abzulegen)
Friedfischereischein (für Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet und die Friedfischfischerprüfung bestanden haben)
-Der Jugendfischereischein, der Friedfischfischereischein und der Sonderfischereischein berechtigen nur zum Friedfischfang, der Sonderfischereischein nur in Begleitung eines volljährigen Fischereischein-Inhabers
ThüringenFischereischein auf Lebenszeit (für Personen, die das 14. Lebensjahr vollendet und die Fischereiprüfung bestanden haben)
Jahresfischereischein
Fünfjahresfischereischein
Zehnjahresfischereischein
Jugendfischereischein (für Personen, die das 8., aber noch nicht das 14. Lebensjahr vollendet haben. Nur in Begleitung eines volljährigen Fischereischein-Inhabers. Jugendfischereischeininhaber, die die Fischerprüfung bestanden haben, sind von der Begleitpflicht befreit)
Vierteljahresfischereischein (für Personen, die mindestens das 14. Lebensjahr vollendet haben und keinen Sachkundenachweis besitzen. Darf pro Person nur einmal im Kalenderjahr erteilt werden)
Schleswig-HolsteinFischereischein für Personen ab 12 Jahren mit bestandener Fischerprüfung
Urlauberfischereischein: für Personen, die keinen Fischereischein besitzen, sollen für die Dauer von höchstens 28 aufeinander folgenden Tagen von der Fischereischeinpflicht ausgenommen werden (diese Ausnahmegenehmigung kann in einem Kalenderjahr bis zu zwei Mal erteilt werden)
Ausnahmegenehmigung: für Personen, die aufgrund einer Behinderung keine Fischereischeinprüfung ablegen können (berechtigt zum Fischfang mit der Handangel in Begleitung einer erwachsenen Inhaberin oder eines erwachsenen Inhabers eines gültigen Fischereischeins)-Einen Fischereischein erhalten keine Personen, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben (sie bedürfen beim Fischfang der Aufsicht eines Inhabers eines gültigen Fischereischeins)

Angelschein Gültigkeit

Wie lange ist der Fischereischein gültig?

BundeslandGültigkeit des Fischereischeins
Baden-Württemberg– Der Fischereischein wird regelmäßig auf Lebenszeit ausgestellt
-Der Jahresfischereischein wird für ein Kalenderjahr ausgestellt, wenn auf den Nachweis der Sachkunde verzichtet wird
Bayern-Der Fischereischein wird auf Antrag mit unbeschränkter Geltungsdauer ausgestellt (Fischereischein auf Lebenszeit)
-Der Jugendfischereischein wird mit Wirkung vom Ausstellungstag für die Zeit bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres ausgestellt
-Der Jahresfischereischein kann z.B. von Touristen für maximal 3 Monate im Jahr beantragt werden
BerlinFischereischein A für fünf aufeinander folgende Jahre oder für ein Jahr
Fischereischein B für fünf aufeinander folgende Jahre
Jugendfischereischein für ein Jahr
Brandenburg-Der Fischereischein (für Angler und Berufsfischer) wird unbefristet erteilt
Jugendfischereischein: gilt bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres
BremenDer Fischereischein gilt auf unbeschränkte Zeit
Hamburg-Der Fischereischein wird auf Antrag von der zuständigen Behörde auf Lebenszeit erteilt
-Der Fischereischein für Touristen wird mit einer Gültigkeit von einem Kalenderjahr ausgestellt
HessenFischereischeine und Sonderfischereischeine werden für ein Kalenderjahr, fünf oder zehn aufeinanderfolgende Kalenderjahre ausgestellt
Jugendfischereischeine werden für ein Kalenderjahr oder fünf aufeinanderfolgende Kalenderjahre ausgestellt
Ausländerfischereischeine werden für drei aufeinanderfolgende Monate erteilt
Mecklenburg-Vorpommern-Der Fischereischein auf Lebenszeit wird nach bestandener Fischereischeinprüfung erteilt
-Der zeitlich befristete Fischereischein (Touristenfischereischein) darf innerhalb eines Kalenderjahres mehrmals für die Dauer von jeweils bis zu 28 aufeinander folgenden Tagen erteilt werden
NiedersachsenDer Fischereischein gilt auf unbeschränkte Zeit
Nordrhein-Westfalen-Der Fischereischein gilt auf unbeschränkte Zeit
-Der Jugendfischereischein darf nur als Jahresfischereischein ausgestellt werden
-Personen, die nicht oder nicht länger als ein Jahr für einen Aufenthalt im Geltungsbereich des Grundgesetzes gemeldet sind, kann auch ohne Fischerprüfung ein Jahresfischereischein erteilt werden, wenn sie in anderer Weise die für die Ausübung des Fischfangs notwendigen Kenntnisse nachweisen
Rheinland-Pfalz– Fischereischein für ein Kalenderjahr (Jahresfischereischein)
-Fischereischein für fünf aufeinander folgende Kalenderjahre
-Die Gültigkeitsdauer des Fischereischeines kann verlängert werden
-Der Jugendfischereischein und der Sonderfischereischein werden jeweils für die Dauer eines Kalenderjahres ausgestellt
SaarlandDer Fischereischein wird
-als Jahresfischereischein oder als Jugendfischereischein für ein Kalenderjahr
-als Fünfjahresfischereischein für fünf aufeinander folgende Kalenderjahre erteilt
-Die Gültigkeitsdauer des Fischereischeines kann verlängert werden
SachsenFischereischeine werden
-bei Jugendfischereischeinen bis zu sieben Jahre erteilt, die Gültigkeit läuft mit Vollendung des 16. Lebensjahres ab
-im Übrigen auf unbeschränkte Zeit erteilt-Der Gastfischereischein gilt grundsätzlich nur für die Dauer eines Monats, in begründeten Einzelfällen bis zu sechs Monaten
Sachsen-Anhalt-Der Fischereischein wird für ein bis fünf Kalenderjahre oder auf Lebenszeit ausgestellt
-Die Gültigkeitsdauer des Fischereischeines kann verlängert werden
Schleswig-Holstein-Der Fischereischein wird auf Lebenszeit erteilt
-Die Ausnahmegenehmigung kann auf unbeschränkte Zeit erteilt werden
ThüringenFischereischeine werden
-für ein Kalenderjahr (Jahresfischereischeine)
-für fünf aufeinander folgende Kalenderjahre (Fünfjahresfischereischeine)
-für zehn aufeinander folgende Kalenderjahre (Zehnjahresfischereischeine)
-für Jugendliche in der Zeit vom 8. bis zum vollendeten 14. Lebensjahr (Jugendfischereischeine)
-für den Zeitraum von drei Monaten (Vierteljahresfischereischeine)
-auf Lebenszeit (Fischereischeine auf Lebenszeit) erteilt
-Die Gültigkeitsdauer der Fischereischeine kann verlängert werden

Angelschein verlängern

Wie Sie oben sehen können, gibt es viele verschiedene Angelschein Arten, die sich beispielsweise entweder hinsichtlich der zeitlichen Beschränkung oder dem Alter unterscheiden. Die Frage, ob der Angelschein verlängert werden kann oder sogar muss, damit er seine Gültigkeit nicht verliert, lässt sich durch einen Blick in die Tabelle „Angelschein Gültigkeit“ beantworten. Wenn das Bundesland zum Beispiel Jahresfischereischeine ausstellt, lässt sich dieser in der Regel problemlos entweder bei der ortsansässigen Meldebehörde oder der unteren Fischereibehörde verlängern, möglicherweise müssen Sie in dem Fall auch noch Ihr Prüfungszeugnis der bestandenen Fischereiprüfung vorlegen. Die einzelnen Vorgaben und Informationen erhalten Sie sicherlich auf der Website Ihrer Meldebehörde.

Angelschein verloren

Sie besitzen bereits den Angelschein? Sie möchten endlich wieder angeln, aber finden Ihren Fischereischein nicht mehr oder haben Ihn sogar verloren? Das ist zum Glück kein großes Problem. Wenn Sie mit Ihrem Prüfungszeugnis der Fischereiprüfung und einem aktuellen Passfoto zu der Fischereibehörde Ihrer Stadt gehen, wird Ihnen ein neuer Fischereischein ausgestellt. Die Dauer hängt ganz von der Meldebehörde ab, aber grundsätzlich dauert der Prozess etwa eine Woche und der Antrag kostet Sie etwa 10€.

Falls Sie Ihren Angelschein verloren und darüber hinaus Ihr Prüfungszeugnis nicht mehr finden, sollten Sie sich an die Fischereibehörde wenden, die Ihnen Ihren ersten Fischereischein ausgestellt hat. Je nach Rechercheaufwand könnte hier eine kleine Bearbeitungsgebühr anfallen, die Höhe ist allerdings auch hier von der Meldebehörde abhängig. Im Anschluss können Sie sich dann den Fischereischein neu ausstellen lassen.

Idealerweise notieren Sie sich Ihre Fischereischeinnummer und das Erstausstellungsdatum separat für den Verlustfall – das macht den Antragsprozess bei dem Verlust Ihres Prüfungszeugnisses am einfachsten. Denn im schlimmsten Fall sind Ihre Daten weder bei Ihrem Angelverein noch bei der Fischereibehörde hinterlegt oder die Daten sind nicht mehr vorhanden. Dann muss die Fischerprüfung erneut abgelegt werden.

Angelschein machen

Wie sieht der Angelschein aus?

Der Fischereischein wird Ihnen in der Regel in Papierform ausgestellt und beinhaltet ein Passfoto, manchmal wird der Ausweis auch laminiert. Auf diesem werden folgende (personenbezogene) Daten vermerkt, hier ein Beispiel des Berliner Fischereischeins:

  • Art des Fischereischeins
  • laufende Ausweisnummer
  • Name
  • Vorname
  • Geburtstag und -ort
  • Straße und Hausnummer
  • Postleitzahl und Wohnort
  • Geltungsablauf
  • Listennummer
  • Erteilungsgebühr

Angelschein beantragen

Spätestens wenn Sie die Fischerprüfung abgelegt und bestanden haben, stellt sich die Frage, wo man den Fischereischein herbekommt. Das ausgestellte Prüfungszeugnis ist nämlich nicht das Dokument, welches Sie beim Angeln mit sich führen müssen. Der Fischereischein muss, durch Vorlage des Prüfungszeugnisses, bei Ihrer Fischereibehörde / Meldebehörde Ihrer Gemeinde beantragt werden. Wenn Sie nicht wissen, wo sich Ihre zuständige Fischereibehörde befindet, können Sie einfach nach „Fischereibehörde“ in Kombination mit Ihrer Stadt bei Google suchen. Dort sollten Sie zudem die benötigten Unterlagen für den Antrag des Fischereischeins finden, die Sie dort vorlegen müssen. Die Bearbeitungsdauer ist von Behörde zu Behörde unterschiedlich. Welche Kosten dabei auf Sie zukommen, erfahren Sie hier.

Bei Ihrem Antrag auf Fischereischein werden folgende Unterlagen benötigt (dies ist jedoch von Ihrer Behörde abhängig):

  • schriftlicher Antrag (Formular)
  • aktuelles Lichtbild
  • Personalausweis
  • alter Fischereischein
  • bei Ersterteilung: Zeugnis der Fischereiprüfung und evtl. Nachweis über die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang
  • für den Antrag eines Sonderfischereischeins (falls dieser in Ihrem Bundesland angeboten wird): Nachweis einer Beeinträchtigung der geistigen Fähigkeiten mit einem amtlich festgestellten Grad der Behinderung oder Nachweis durch Vorlage des Ausweises für schwerbehinderte Menschen oder Nachweis durch eine fachärztliche Bescheinigung mit der Bestätigung, dass sie aufgrund der Einschränkung ihrer körperlichen Funktion, geistigen Fähigkeiten oder seelischen Gesundheit die staatliche Fischerprüfung nicht oder nur unter unzumutbaren Mühen bestehen kann.

Fischereischein in einer anderen Sprache?

Mit steigenden Einwanderungszahlen geht auch die steigende Zahl der Angelinteressierten einher. Daher stellt sich oft die Frage, ob der Vorbereitungslehrgang und die anschließende Fischerprüfung als Voraussetzung für den Fischereischein auch in einer anderen Sprache abgelegt werden kann. Grundsätzlich muss die Fischerprüfung auf Deutsch abgelegt werden. Sie haben allerdings die Möglichkeit, einen Dolmetscher mit zur Prüfung zu nehmen. Dies muss allerdings unbedingt vorher bei dem zuständigen Prüfungsleiter angemeldet werden. Die Kosten muss der Prüfungsteilnehmer tragen. Doch wie sieht es mit der Prüfungsvorbereitung aus? Es gibt derzeit noch keine Vorbereitungslehrgänge auf anderen Sprachen. In Bayern gibt es aber mittlerweile das Angebot, über einen Online-Trainer die Prüfungsfragen auf englisch oder russisch zu lernen.
Es gibt je nach Bundesland auch die Möglichkeit, sich einen ausländischen Fischereischein anerkennen zu lassen. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass die abgelegte, ausländische Fischerprüfung den Prüfungsanforderungen des deutschen Bundeslandes entspricht und ein Nachweis über die abgelegte Prüfung vorgelegt werden kann.

Für Touristen, die nur für eine bestimmte Zeit in Deutschland angeln möchten, gibt es zudem folgende Möglichkeiten:

  • Den Ausländerfischereischein in Hessen beantragen
  • Den Fischereischein für Touristen in Hamburg bei der BWVI beantragen
  • Den Touristenfischereischein in Mecklenburg-Vorpommern beantragen
  • Den Gastfischereischein in Sachsen beantragen

Diese besonderen Fischereischeine gelten allerdings nur jeweils in dem Bundesland, in dem dieser beantragt wurde und ist zeitlich beschränkt.

Ab wie viel Jahren darf man angeln?

Angelschein machen
BundeslandFischereischein Alter
Baden-WürttembergJugendfischereischein: ab vollendetem 10. Lebensjahr bis 16 Jahre (ohne abgelegte Fischerprüfung)
Fischereischein: Fischerprüfung darf ab vollendetem 10. Lebensjahr abgelegt werden
BayernJugendfischereischein: ab vollendetem 10. Lebensjahr bis 18 Jahre (ohne abgelegte Fischerprüfung)
Fischereischein: Fischerprüfung darf ab vollendetem 12. Lebensjahr abgelegt werden
BerlinJugendfischereischein: ab vollendetem 12. Lebensjahr bis 18 Jahre (ohne abgelegte Fischerprüfung)
Fischereischein: Fischerprüfung darf ab vollendetem 14. Lebensjahr abgelegt werden
BrandenburgJugendfischereischein: ab vollendetem 8. Lebensjahr bis 18 Jahre (ohne abgelegte Fischerprüfung)
Fischereischein: Fischerprüfung darf ab vollendetem 14. Lebensjahr abgelegt werden
Bremen„Fischen durch Jugendliche“: Gilt für Kinder, die das 14. Lebensjahr nicht vollendet haben
Fischereischein: Fischerprüfung darf ab vollendetem 14. Lebensjahr abgelegt werden
HamburgKinder, die das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, dürfen in Begleitung eines volljährigen Fischereischeininhabers fischen
Der Fischereischein darf ab vollendetem 12. Lebensjahr abgelegt werden, an dem Vorbereitungslehrgang inkl. Fischerprüfung dürfen Kinder bereits ab 11 Jahren teilnehmen.
HessenJugendfischereischein: für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren (ohne abgelegte Fischerprüfung)
Fischereischein: darf ab vollendetem 14. Lebensjahr beantragt werden
Mecklenburg-VorpommernFischereischein: Fischerprüfung darf ab vollendetem 10. Lebensjahr abgelegt werden. Kinder/Jugendliche unter 14 Jahren dürfen mit der Angelerlaubnis des Fischereiberechtigten ohne Fischereischein angeln;
Die Fischereischeinpflicht beginnt ab dem 14. Lebensjahr
NiedersachsenFischereischein: darf ab dem 14. Lebensjahr beantragt werden;
Kinder/Jugendliche unter 14 Jahren unterliegen nicht der Fischereischeinpflicht und dürfen in Begleitung eines volljährigen Fischereiberechtigten angeln
Nordrhein-WestfalenJugendfischereischein: ab vollendetem 10. Lebensjahr bis 16 Jahre (ohne abgelegte Fischerprüfung)
Fischereischein: Die Fischerprüfung darf ab dem 13. Lebensjahr abgelegt werden, die Fischereischeinpflicht beginnt ab dem 14. Lebensjahr
Rheinland-PfalzJugendfischereischein: ab vollendetem 7. Lebensjahr bis 16 Jahre (ohne abgelegte Fischerprüfung)
Fischereischein: Die Fischerprüfung darf ab dem 13. Lebensjahr abgelegt werden, die Fischereischeinpflicht beginnt ab dem 14. Lebensjahr
SaarlandJugendfischereischein: für Kinder/Jugendliche unter 16 Jahren (ohne abgelegte Fischerprüfung und nur unter Aufsicht eines volljährigen Fischereischeininhabers)
Fischereischein: Die Fischerprüfung darf ab dem 13. Lebensjahr abgelegt werden, die Fischereischeinpflicht beginnt ab dem 14. Lebensjahr
SachsenJugendfischereischein: ab vollendetem 9. Lebensjahr bis 16 Jahre (ohne abgelegte Fischerprüfung)
Fischereischein: Die Fischerprüfung darf ab dem 14. Lebensjahr abgelegt werden und die Fischereischeinpflicht beginnt ab dem 14. Lebensjahr
Sachsen-AnhaltJugendfischereischein: ab vollendetem 8. Lebensjahr bis 14 Jahre (ohne abgelegte Fischerprüfung), mit bestandener Jugendfischerprüfung ab vollendetem 14. Lebensjahr bis 18 Jahre
Fischereischein: Die Fischerprüfung darf ab dem 13. Lebensjahr abgelegt werden, die Fischereischeinpflicht beginnt ab dem 14. Lebensjahr
Schleswig-HolsteinDer Fischereischein: darf ab vollendetem 12. Lebensjahr beantragt werden (dürfen bis 12 Jahre nur unter Aufsicht eines Fischereischeininhabers angeln);
Die Fischerprüfung darf ab dem 11. Lebensjahr abgelegt werden
ThüringenJugendfischereischein: ab vollendetem 8. Lebensjahr bis 14 Jahre (ohne abgelegte Fischerprüfung und nur in Begleitung eines volljährigen Fischereischeininhabers)
Die Fischereischeinpflicht beginnt ab dem 14. Lebensjahr
Die Fischerprüfung darf ab dem 10. Lebensjahr abgelegt werden