Loading...
Sie sind hier:>Berlin
Berlin2018-07-11T13:56:43+00:00

Angelschein machen in Berlin

Anmeldung zur Anglerprüfung

In Berlin wird die Teilnahme an einem 30-stündigen Vorbereitungskurs mit mindestens 45 Minuten pro Unterrichtsstunde bei einem fischereilichen Landesverband für die Anmeldung zur Anglerprüfung vorausgesetzt.

Vorbereitungslehrgänge für die Fischerprüfung finden beispielsweise beim DAV Landesanglerverband Berlin e.V. dreimal im Jahr statt, die Termine werden hier bekannt gegeben.

Welche Fischereischeine gibt es?

Wenn Sie einen Angelschein in Berlin machen möchten, müssen Sie sich zwischen folgenden drei Arten entscheiden:

  • Fischereischein A für Angler (darf ab vollendetem 14. Lebensjahr und nach bestandener Fischerprüfung erworben werden)
  • Fischereischein J für Jugendliche (darf von Jugendlichen zwischen dem 12. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr ohne das Ablegen der Anglerprüfung
  • Fischereischein B für Berufsfischer

Wie lange sind die Fischereischeine gültig?

  • Fischereischein A wird für fünf aufeinander folgende Jahre oder für ein Jahr erteilt
  • Der Fischereischein B wird für fünf aufeinander folgende Jahre erteilt
  • Der Jugendfischereischein ist ein Jahr gültig und kann zwei mal verlängert werden

Wo beantrage ich den Fischereischein?

Der Fischereischein kann auf Antrag sofort nach bestandener Prüfung vom fischereilichen Landesverband ausgestellt werden.

Ansonsten wird der Fischereischein beim Fischereiamt Berlin beantragt.

Für den Antrag werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Der Nachweis der bestandenen Anglerprüfung (Prüfungszeugnis) nach Berliner Fischereischeinrecht oder vergleichbarer Prüfung eines anderen Bundeslandes im Original
  • Aktuelles Lichtbild
  • Gültiger Personalausweises oder gültiger Reisepass mit Meldebescheinigung (nicht älter als ein Jahr)
  • Antrag auf Erteilung eines Fischereischeins

Ab wann darf man die Fischerprüfung machen?

Der Jugendfischereischein darf ab vollendetem 12. Lebensjahr bis zum vollendeten 18. Lebensjahr ohne den Nachweis einer abgelegten Anglerprüfung beantragt werden.
Der Fischereischein A für Angler darf ab dem vollendeten 14. Lebensjahr mit dem Nachweis der bestandenen Anglerprüfung beantragt werden, welche ebenfalls ab vollendetem 14. Lebensjahr abgelegt werden kann.

Die Anglerprüfung

Die Anglerprüfung besteht aus insgesamt 60 Fragen aus 7 Sachgebieten. Bestanden haben Sie, wenn Sie insgesamt mindestens 45 Fragen richtig beantwortet haben. In Berlin erfolgt die Prüfung schriftlich, Sie haben insgesamt 2 Stunden Zeit, um die Fragen in Multiple-Choice-Form zu beantworten (drei Antwortmöglichkeiten pro Frage, von denen jeweils eine richtig ist).

Die Prüfung enthält Fragen aus den folgenden Sachgebieten:

  • allgemeine Fischkunde und -hege: Aufbau des Fischkörpers, Bau und Funktion der Fischorgane, Fortpflanzung, Ernährung, Fischbestandsregulierung, Fischbesatz
  • spezielle Fischkunde: die Unterscheidung einheimischer Fischarten, häufig auftretende Fischkrankheiten durch Parasiten, Viren, Bakterien, Pilze und Umweltschäden, Vorsorgemaßnahmen
  • die Pflege der Fischgewässer: Natur- und Umweltschutz am Gewässer, Biotopschutz, Verhalten am Gewässer, Gewässerverunreinigungen und Fischsterben, Faunenverfälschung
  • die Gewässerkunde und Gewässerökologie, Pflanzen- und Tierarten im und am Gewässer: Wasser, Stoffhaushalt, Gewässerarten, Gewässergüte, Probleme äußerer Einwirkungen
  • die Fanggeräte und deren Gebrauch: Angelgeräte, Angelzubehör, Fanggeräte der Berufsfischerei, verbotene Fanggeräte und Fangmethoden
  • die Behandlung gefangener Fische: der Umgang mit geschützten und untermassigen Fischen, besonders schützenswerte Süßwasserfische, Betäubung, Tötung, Aufbewahrung und Verwertung von Fischen
  • die einschlägigen Rechtsvorschriften: insbesondere Berliner Landesfischereigesetz und Landesfischereischeingesetz, Fischereigesetz für das Land Brandenburg, Wasserhaushaltsgesetz, Berliner Wassergesetz, Tierschutzgesetz, Tierseuchengesetz, Bundesnaturschutzgesetz, Berliner Naturschutzgesetz einschließlich der auf Grund dieser Gesetze erlassenen Verordnungen

Anerkennung Anglerprüfung

Als Berliner Bürger haben Sie die Möglichkeit, die Anglerprüfung in einem anderen Bundesland zu absolvieren. Das Prüfungszeugnis des anderen Bundeslandes wird anschließend in Berlin als Anmeldungsvoraussetzung anerkannt. Die gesetzliche Regelung hierzu lautet:

§ 4 (3) LFischScheinG Berlin:

„Von der Anglerprüfung befreit sind: (…)

4. Personen, die in einem anderen Bundesland eine nach den jeweils dort geltenden Rechtsvorschriften zur Erteilung des Fischereischeins vorgeschriebene Prüfung abgelegt haben.“

Beispielsweise können Sie als Berliner die Fischerprüfung in Brandenburg ablegen – hier können Sie sich mit dem Fishing-King Onlinekurs ganz bequem von Zuhause aus auf die Fischerprüfung in Brandenburg vorbereiten und dort im Anschluss die Fischerprüfung ablegen. Das ausgestellte Prüfungszeugnis wird dann in Berlin bei dem Antrag auf Erteilung des Fischereischeins anerkannt.

Wie viel kostet der Fischereischein?

Die Kosten für den Fischereischein in Berlin setzen sich wie folgt zusammen:

Der Vorbereitungskurs beim DAV Landesanglerverband Berlin e.V. kostet Sie 99,00 € (Lehrgang + Prüfungsgebühr + Lehrgrundmaterial). Wenn der Fischereischein im Anschluss nach der Berliner Prüfung in Anspruch genommen werden soll, muss ein Passfoto und eine zusätzliche Gebühr von 48,00 € eingereicht werden.

Entscheiden Sie sich dazu, die Fischerprüfung in Brandenburg abzulegen, zahlen Sie für den Online-Vorbereitungskurs von Fishing-King 95,00 €, die Prüfungsgebühr in Brandenburg beträgt 25,00 €.

Bei dem Antrag des Fischereischeins erwarten Sie folgende Kosten:

Antrag Fischereischein A: 1 Jahr = 18,00 Euro, 5 Jahre = 27,00 Euro
Antrag Fischereischein B: 5 Jahre = 27,00 Euro
Antrag Fischereischein J (Jugendfischereischein): 1 Jahr = 10,00 Euro

Fischereiabgabe für den Fischereischein A: 21,00 Euro pro Jahr
Fischereiabgabe für den Fischereischein B: 135,00 Euro pro Jahr
Fischereiabgabe für den Fischereischein J (Jugendfischereischein): 4,00 Euro pro Jahr