Loading...
Sie sind hier:>Hessen
Hessen2018-07-11T13:59:50+00:00

Angelschein machen in Hessen

Anmeldung zur Fischerprüfung

In Hessen wird gemäß § 4 FischerPrüfV, HE die Teilnahme an einem vom Landesfischereiverband Hessen e.V. angebotenen Lehrgang zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung vorausgesetzt, der auch eine praktische Unterweisung insbesondere den Gebrauch der Fanggeräte und eine Einweisung in das tierschutzgerechte Töten von Fischen einschließt. Der Umfang muss mindestens 30 Unterrichtseinheiten betragen.

Nach der Teilnahme an dem Vorbereitungslehrgang (üblicherweise durchgeführt mithilfe des Heintges Lernsystems) wird eine Prüfungssimulation zur Lernkontrolle durchgeführt. Nach bestandener Probeprüfung wird ein Teilnahmezertifikat ausgehändigt, welches Sie zur offiziellen Fischerprüfung zulässt.

Sowohl die Termine und Orte für die Vorbereitungslehrgänge als auch für die Fischerprüfung in Hessen finden Sie hier.

Die Anmeldung zur Prüfung muss der zuständigen Fischereibehörde inklusive den erforderlichen Unterlagen spätestens 4 Wochen vor dem Prüfungstermin vorliegen!

Welche Fischereischeine gibt es?

Wenn Sie einen Angelschein in Hessen machen möchten, müssen Sie sich zwischen folgenden drei Arten entscheiden:

  • Jugendfischereischein (für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren ohne bestandene Fischereischeinprüfung (Berechtigung zum Angeln nur unter Aufsicht einer volljährigen Person mit gültigem Fischereischein)
  • Sonderfischereischein für Personen, die die Fischerprüfung nicht oder nur mit unverhältnismäßigem Aufwand ablegen können, dürfen in Begleitung einer volljährigen Person mit Fischereischein angeln
  • Ausländerfischereischein für Personen, die im Inland keinen Wohnsitz haben oder die dem diplomatischen Corps angehören und ihre Sachkunde durch die Vorlage eines ausländischen Fischereischeins oder Fischereierlaubnisscheins nachweisen

Wie lange sind die Fischereischeine gültig?

Die klassischen Fischereischeine und Sonderfischereischeine werden entweder für ein Kalenderjahr, fünf oder zehn aufeinanderfolgende Kalenderjahre ausgestellt.

Der Jugendfischereischein wird entweder für ein Kalenderjahr oder für fünf aufeinanderfolgende Kalenderjahre ausgestellt.

Der Ausländerfischereischein wird für drei aufeinanderfolgende Monate erteilt.

Wo beantrage ich den Fischereischein?

Zuständig für die Ausstellung des Fischereischeines und des Jugendfischereischeines ist für Personen mit Wohnsitz in Hessen der Gemeindevorstand der Gemeinde, in der der Antragsteller seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Für den Antrag benötigen Sie folgende Dokumente:

  • Prüfungszeugnis einer bestandenen staatlichen oder staatlich anerkannten Fischerprüfung (oder ein anderer Sachkundenachweis)
  • Passfoto

Nähere Informationen über den Antrag des Fischereischeins in Hessen finden Sie hier.

Ab wann darf man die Fischerprüfung machen?

Der Jugendfischereischein darf von Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 16 Jahren ohne abgelegte Fischerprüfung beantragt werden (mit Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten).

Der klassische Fischereischein darf ab vollendetem 14. Lebensjahr beantragt werden.

Die Fischerprüfung

Die hessische Fischerprüfung besteht aus insgesamt 60 Fragen aus 5 Sachgebieten, von denen jeweils 12 beantwortet werden müssen. Bestanden haben Sie, wenn Sie mindestens 45 Fragen richtig beantwortet haben. Aus jedem Sachgebiet müssen dabei mindestens 9 richtig beantwortet werden. In Hessen erfolgt die Prüfung schriftlich, Sie haben insgesamt 3 Stunden Zeit, um die Fragen in Multiple-Choice-Form zu beantworten.

Die Prüfung enthält Fragen aus den folgenden Sachgebieten:

  • Allgemeine Fischkunde (insbesondere Aufbau des Fischkörpers, Bau und Funktion der Organe, Altersbestimmung, Unterscheidung der Geschlechter, Fischkrankheiten, Fischfeinde)
  • Spezielle Fischkunde (insbesondere Unterscheidung der einheimischen Fischarten und Fischfamilien)
  • Gewässerkunde (insbesondere Gewässertypen, Fischregionen, Sauerstoff- und Temperaturverhältnisse, Fischhege, Besatzmaßnahmen, Pflege der Fischgewässer, Gewässerverunreinigungen)
  • Gerätekunde (insbesondere erlaubte und nicht erlaubte Fanggeräte, Fangmethoden, Behandlung gefangener Fische)
  • Gesetzeskunde (Grundsätze und wichtige Einzelbestimmungen des Landesfischereirechts, des Tierschutzrechts, des Umweltrechtes und des Naturschutzrechts)

Anerkennung Fischerprüfung

Gemäß § 26 (1) HFischG haben Sie zwar die Möglichkeit, die Fischerprüfung in einem anderen Bundesland abzulegen und mit dem ausgestellten Prüfungszeugnis den Fischereischein in Hessen zu beantragen. Jedoch nicht unter erleichterten Bedingungen – die Fischerprüfung wird nur anerkannt, wenn in dem jeweiligen Bundesland ebenfalls ein 30-stündiger Pflichtkurs absolviert wurde und die Prüfungsbedingungen die gleichen sind:

„Die oberste Fischereibehörde erkennt die staatlichen oder staatlich anerkannten Fischerprüfungen anderer Bundesländer an, wenn die Voraussetzungen, unter denen in anderen Ländern die Fischerprüfung abgelegt wird, den Vorgaben dieses Gesetzes und der hierauf beruhenden Rechtsvorschriften entsprechen.“

Achtung – seit 2011 gilt folgender Nachtrag:

Aufgrund der § 25 Abs. 3 und § 26 Abs. 1 des Hessischen Fischereigesetzes (HFischG) vom 19. Dezember 1990 (GVBl. I S. 776), zuletzt geändert durch das Gesetz vom 25. November 2010 (GVBl. I S. 434), werden die Fischereischeine/Fischerprüfungen der Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen, mit Ausnahme des thüringischen Vierteljahresfischereischeins, anerkannt.

Wie viel kostet der Fischereischein?

Der Pflicht-Präsenzkurs (z.B. beim Verband Hessischer Fischer) kostet 120,00 € zzgl. Lehrgangsunterlagen.

Die Prüfungsgebühr beträgt zusätzlich 40,00 €.

Bei der Erteilung des Fischereischeins werden folgende Gebühren erhoben:

  1. Jahresfischerei- oder Sonderfischereischein = 7,50 € Fischereiabgabe + 10,00 € Verwaltungsgebühr
  2. Fünfjahresfischerei- oder Fünfjahressonderfischereischein = 27,00 € + 18,00 € Verwaltungsgebühr
  3. Zehnjahresfischerei- oder Zehnjahressonderfischereischein = 50,00 € +  36,00 € Verwaltungsgebühr
  4. Jahresjugendfischereischein = 3,50 € + 4,00 € Verwaltungsgebühr
  5. Fünfjahresjugendfischereischein = 17,00 € + 6,00 € Verwaltungsgebühr
  6. Ausländerfischereischein = 7,50 € + 5,00 € Verwaltungsgebühr