Loading...
Sie sind hier:>Mecklenburg-Vorpommern
Mecklenburg-Vorpommern2018-07-11T14:00:17+00:00

Angelschein machen in Mecklenburg-Vorpommern

Anmeldung zur Fischerprüfung

In Mecklenburg-Vorpommern wird kein Vorbereitungskurs für die Anmeldung zur Fischerprüfung vorausgesetzt. Das bedeutet, dass es Ihnen freigestellt ist, wie Sie sich auf die Prüfung vorbereiten. Da jedoch eine gründliche Vorbereitung dringend empfohlen wird um die Prüfung problemlos zu bestehen, können Sie Selbststudium betreiben, freiwillig an einem Präsenz-Vorbereitungslehrgang teilnehmen oder den Fishing-King Onlinekurs absolvieren.

Die Fischerprüfung wird von den Ämtern, amtsfreien Gemeinden und kreisfreien Städten abgenommen. Diese sind ebenfalls zuständig für die Erteilung des Fischereischeins und für die Einnahme der Fischerreiabgabe. Hier finden Sie eine Liste aller zuständigen Fischereibehörden in Mecklenburg-Vorpommern.

Termine für Vorbereitungslehrgänge vom Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. finden Sie hier oder hier.

Die Termine für die Fischerprüfung werden außerdem relativ oft angeboten.

Welche Fischereischeine gibt es?

Wenn Sie einen Angelschein in Mecklenburg-Vorpommern machen möchten, müssen Sie sich zwischen folgenden drei Arten entscheiden:

  • Fischereischein für Personen, die das 10. Lebensjahr vollendet haben
  • Fischereischein für Personen, die das 14. Lebensjahr vollendet haben
  • Touristenfischereischein

Wie lange sind die Fischereischeine gültig?

Der Fischereischein wird nach bestandener Fischereischeinprüfung auf Lebenszeit erteilt.

Der zeitlich befristete Fischereischein (Touristenfischereischein) darf innerhalb eines Kalenderjahres mehrmals für die Dauer von jeweils bis zu 28 aufeinander folgenden Tagen erteilt werden.

Wo beantrage ich den Fischereischein?

Der Fischereischein wird erteilt von den Bürgermeistern der Städte und amtsfreien Gemeinden sowie den örtlichen Ordnungsbehörden, in deren Bezirk der Antragsteller seinen Hauptwohnsitz hat.

Für den Antrag benötigen Sie folgende Dokumente:

  • schriftlicher Antrag
  • Erklärung über Verstöße gegen fischerei-, tierschutz-, umweltschutz- oder wasserrechtliche Vorschriften
  • Passfoto
  • Personalausweis
  • Original und Kopie des Zeugnisses über die bestandene Fischereischeinprüfung oder einer vergleichbaren Sachkunde, die vom Ablegen der Fischereischeinprüfung befreit

Ab wann darf man die Fischerprüfung machen?

Die Fischerprüfung darf ab vollendetem 10. Lebensjahr abgelegt werden. Die Fischereischeinpflicht beginnt jedoch erst ab dem 14. Lebensjahr. Das heißt, Kinder unter 14 Jahren dürfen mit der Angelerlaubnis des Fischereiberechtigten auch ohne Fischereischein angeln.

Die Fischerprüfung

Die Fischerprüfung besteht aus insgesamt 60 Fragen aus 5 Sachgebieten, von denen jeweils 12 beantwortet werden müssen. Bestanden haben Sie, wenn Sie mindestens 45 Fragen richtig beantwortet haben. Aus jedem Sachgebiet müssen dabei mindestens 6 richtig beantwortet werden. In Mecklenburg-Vorpommern erfolgt die Prüfung schriftlich, Sie haben insgesamt 90 Minuten Zeit, um die Fragen in Multiple-Choice-Form zu beantworten.

Die Prüfung enthält Fragen aus den folgenden Sachgebieten:

  • Allgemeine Fischkunde (Bau des Fischkörpers, Bau und Funktion der Organe, Altersbestimmung, Unterscheidung der Geschlechter, Fischkrankheiten)
  • Besondere Fischkunde (Unterscheidung und Lebensweise der heimischen Fischarten)
  • Gerätekunde (erlaubte und verbotene Fanggeräte und -methoden, praktische Handhabung der Fanggeräte)
  • Gewässerkunde (Gewässertypen, Fischregionen, Gewässerpflege, Gewässerverunreinigungen, Sauerstoff- und Temperaturverhältnisse, Fischhege, Besatzmaßnahmen)
  • Rechtskunde (Grundzüge des Landesfischerei-, Naturschutz-, Tierschutz- und Umweltrecht sowie des fischereispezifischen Straf- und Ordnungswidrigkeitenrechts, Behandlung gefangener Fische)

Anerkennung Fischerprüfung

Falls Sie die Fischerprüfung in einem anderen Bundesland ablegen möchten, ist gesetzlich nicht geregelt, ob das Fischerprüfungszeugnis eines anderen Bundeslandes in Mecklenburg-Vorpommern anerkannt wird.

Haben Sie die Fischerprüfung in einem anderen Bundesland abgelegt und bereits den Fischereischein erhalten, gilt § 1 (2)  FSchVO M-V:

„Fischereischeine anderer Länder der Bundesrepublik Deutschland können gegen einen Fischereischein des Landes Mecklenburg-Vorpommern umgetauscht werden, wenn die Anforderungen an die absolvierte Sachkundeprüfung mit denen in Mecklenburg-Vorpommern vergleichbar sind.“

Wie viel kostet der Fischereischein?

Wenn Sie sich für den reinen Online-Vorbereitungskurs von Fishing-King entscheiden, zahlen Sie 95,00 €.

Die Prüfungsgebühr beträgt für Erwachsene 25,00 € und für Kinder bis 18 Jahre 15,00 €.

Möchten die Prüfen lassen, ob ihr Fischereischein aus einem anderen Bundesland anerkannt wird, zahlen Sie etwa 5,00 € – 10,00 €.

 

Möchten Sie lieber an einem klassischen Präsenzkurs teilnehmen, beispielsweise bei Pronature Mecklenburg-Vorpommern, fallen folgende Kosten an:

Erwachsene ab 18 Jahre zahlen 90,00 € ohne Lehrmaterial / 115,00 € inklusive Lehrmaterial
Kinder bis 18 Jahre zahlen 60,00 € ohne Lehrmaterial / 95,00 € inklusive Lehrmaterial

Die Prüfungsgebühr beträgt dann für Erwachsene 25,00 € und für Kinder bis 18 Jahre 15,00 €.

Sie können außerdem ein Praxisseminar am Wasser inklusive Ausrüstung ablegen für 59,00 €.

 

Für den Antrag des Fischereischeins fallen folgende Kosten an:

Der Fischereischein auf Lebenszeit 8,00 € – 10,00 €

Die Erteilung der Fischereiabgabemarke kostet 10,00 € pro Kalenderjahr.

Die Erteilung eines Touristenfischereischeins (inkl. Broschüre und Fischereiabgabemarke) kostet 24,00 €.