Loading...
Sie sind hier:>Niedersachsen
Niedersachsen2018-07-11T14:00:47+00:00

Angelschein machen in Niedersachsen

Anmeldung zur Fischerprüfung

In Niedersachsen wird kein Vorbereitungskurs für die Anmeldung zur Fischerprüfung vorausgesetzt. Das bedeutet, dass es Ihnen freigestellt ist, wie Sie sich auf die Prüfung vorbereiten. Da jedoch eine gründliche Vorbereitung dringend empfohlen wird um die Prüfung problemlos zu bestehen, können Sie Selbststudium betreiben, freiwillig an einem Präsenz-Vorbereitungslehrgang teilnehmen oder den Fishing-King Onlinekurs absolvieren.

Die Fischerprüfung muss von einem anerkannten Landesfischereiverband, in dem Fall vom Landessportfischerverband Niedersachsen (LSFV), abgenommen werden. Dieser trägt die Gesamtverantwortung für die Fischerprüfung.

Klassische Vorbereitungslehrgänge werden von über 250 LSFV-Vereinen angeboten. Dort müssen Sie sich auch entsprechend zur Fischerprüfung anmelden. Hierzu informieren Sie sich am besten bei dem Verein in Ihrer Nähe bzw. dem gewünschten Verein. Zum Beispiel finden Sie Termine und Preise für die Vorbereitungslehrgänge mit anschließender Fischerprüfung beim Fischereiverein Hannover e.V.

Welche Fischereischeine gibt es?

Im Bundesland Niedersachsen haben Sie nur die Möglichkeit, ab dem 14. Lebensjahr den klassischen Fischereischein nach bestandener Fischerprüfung zu beantragen.

Ein Jugendfischereischein wird beispielsweise nicht angeboten. Kinder unter 14 Jahren unterliegen demnach nicht der Fischereischeinpflicht und dürfen in Begleitung eines volljährigen Fischereiberechtigten angeln.

Wie lange sind die Fischereischeine gültig?

Der Fischereischein wird auf unbeschränkte Zeit erteilt.

Wo beantrage ich den Fischereischein?

Den Fischereischein können Sie nach Ihrer bestandenen Fischerprüfung in dem Bürgeramt in Ihrer Nähe beantragen.

Für den Antrag benötigen Sie folgende Dokumente:

  • Zeugnis über das Bestehen der Fischereiprüfung im Original
  • aktuelles Passbild
  • Personalausweis

Ab wann darf man die Fischerprüfung machen?

Der Fischereischein auf unbeschränkte Zeit kann beantragt werden, sobald die Fischerprüfung erfolgreich abgelegt wurde.
Die Fischerprüfung darf auch schon vor dem 14. Lebensjahr absolviert werden, der sogenannte Fischerprüfungs-Ausweis, den Sie nach der bestandenen Prüfung erhalten, wird allerdings erst ab dem 14. Lebensjahr ausgehändigt.

Die Fischerprüfung

Die niedersächsische Fischerprüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Der theoretische Teil enthält insgesamt 60 Fragen aus 6 Sachgebieten, von denen jeweils 10 beantwortet werden müssen. Bestanden haben Sie, wenn Sie mindestens 45 Fragen richtig beantwortet haben. Aus jedem Sachgebiet müssen dabei mindestens 6 richtig beantwortet werden. In Niedersachsen erfolgt der theoretische Teil der Prüfung schriftlich, Sie haben insgesamt 60 Minuten Zeit, um die Fragen in Multiple-Choice-Form zu beantworten.

Der praktische Teil der Prüfung dauert etwa 10 Minuten pro Prüfling und findet in Form eines Gruppengespräches mit höchstens 5 Prüflingen statt.

Der theoretische Teil der Prüfung enthält Fragen aus den folgenden Sachgebieten:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde mit einheimischen Süßwasser- und Meeresfischen
  • Gewässerkunde
  • Gerätekunde (Theorie)
  • Natur- Tier- und Umweltschutz
  • Gesetzeskunde

Der praktische Teil der Prüfung besteht aus folgenden Teilen:

  • Gerätekunde (Zusammenstellung und Kenntnisse)
  • Praktische Handhabung (Handhabung von ausgewählten Ruten)
  • Erkennen von Fischen und Kenntnisse der gesetzlichen Regelungen

Anerkennung Fischerprüfung

Falls Sie beabsichtigen, die Prüfung nicht in Niedersachsen, sondern in einem anderen Bundesland abzulegen um anschließend in Niedersachsen den Fischereischein zu beantragen, gilt § 59 (1) Nds. FischG:

„Personen mit Hauptwohnsitz in Niedersachsen, die (…)

2. eine Fischerprüfung bei einem anerkannten Landesfischereiverband oder die vorgeschriebene Fischerprüfung in einem anderen Bundesland oder die Prüfung als Berufsfischer abgelegt haben,

hat die Gemeinde ihres Wohnsitzes auf Antrag einen Fischereischein als Lichtbildausweis auszustellen. Der Fischereischein gilt für unbeschränkte Zeit.“

Wie viel kostet der Fischereischein?

Die Kosten für den Präsenzkurs in Niedersachsen sind abhängig vom durchführenden Verein. Der Fischereiverein Hannover beispielsweise verlangt

… von erwachsenen FVH Mitgliedern 80,00 € und von jugendlichen FVH Mitgliedern (14–18 Jahre) 50,00 €.

… von erwachsenen Nichtmitgliedern 130,00 € und von jugendlichen Nichtmitgliedern 75,00 €.

Die empfohlene Literatur als Lernbegleitung können Sie zusätzlich für 16,99 € in der Geschäftsstelle erwerben.


Der Fishing-King Onlinekurs kostet Sie als vom Anglerverband Niedersachsen empfohlene Vorbereitung für die Fischerprüfung, alternativ zum Präsenzkurs, 95,00 €.

Die Prüfungsgebühr beträgt zusätzlich 60,00 €.

Mit dem Antrag des Fischereischeins fällt (je nach Behörde) eine Verwaltungsgebühr von 35,00 € an.

In Niedersachsen wird keine Fischereiabgabe erhoben.